Wie für alle westeuropäischen Rundfunkanstalten, so stellte der Vietnamkrieg auch für den ORF und seine Nachrichtensendungen für viele Jahre einen Fixpunkt der Berichterstattung dar. Den massivsten Niederschlag fand dieses Ereignis in der Studentenbewegung des Jahres 1968 und in der künstlerischen Avantgarde, aber durch die bloße zeitliche Länge des Krieges blieb niemand, der auch nur zeitweise das Zeitgeschehen, die Nachrichten, verfolgte, unberührt.  Zu Vietnam, Kambodscha und Laos finden sich rund 230 Beiträge in den Hörfunkjournalen des ORF von 1967 bis 1979 mit teils recht unterschiedlichen inhaltlichen Gewichtungen.

Inhalt:

1. Einleitung
                                                                          
2. Der Weg in den Krieg
2.1. Die Wurzeln des Krieges                        
2.1.1. Französisch-Indochina, Entstehung und Geschichte bis 1940                                
2.1.2.  Der erste Indochinakrieg                             
2.1.3.  Die Lage in Südvietnam 1954                         
2.2. Der geheime Krieg
2.2.1. Südvietnam zur Zeit Präsident Eisenhowers                    
2.2.2. Kennedy und die ständige Ausweitung des US-Engagements        
2.2.3. Die Ermordung von Ngo Dinh Diem                        
2.2.4. Kennedys Tod und der Beginn der Ära Johnson               

3. Der offene Kampf
3. 1. Von Diems Sturz zur Tonking - Resolution
3.1.1. Der Sturz Diems und die Folgen                       
3.1.2. Das Versagen der Militärs von Südvietnam gegen den Viet Cong       
3.1.3. Der Zwischenfall im Golf von Tonking                   
3.1.4. Die Tonking – Resolution       
3.1.5. Die Marines gehen in Da Nang an Land                    
3.2. Die Eskalation des Krieges bis „Tet“
3.2.1. Von Rolling Thunder bis zur Tet-Offensive im Frühjahr 1968       
3.2.2. Außenpolitik der USA, UdSSR und Chinas                   
3.2.3 Die Lage in Laos und Kambodscha                       
3.2.4. Die Tet-Offensive                       

4. Von Nixon bis zum Fall von Saigon
4.1. Nixon, die Vietnamisierung und der Meinungsumschwung
4.1.1. Johnsons Verzicht auf Wiederkandidatur und Nixons Wahlsieg   
4.1.2. Der Meinungsumschwung in der amerikanischen Öffentlichkeit       
4.1.3.Von der „Vietnamisierung“ bis zum Friedensvertrag von 1973       
4.2. Die Dominosteine fallen
4.2.1. Der Fall von Kambodscha und Laos 1975                    
4.2.2. Das Ende, der Fall von Südvietnam 1975                    
4.2.3. Vietnam, Südostasien und die Welt nach 1975               

5. Die Rolle der Medien im Vietnamkrieg
5.1. Die Macht der Medien?                               
5.2. Der Krieg im Fernsehen                               
5.3. Die Berichterstattung in den Nachrichtensendungen des ORF       

6. Literaturverzeichnis