Klare Verhältnisse für ein modernes Österreich

Die Radio-Berichterstattung des ORF über Wahlkampf und Wahltag bei den Nationalratswahlen 1970 und 1971

Von Tina Plasil

Die Nationalratswahlen 1970 und 1971 stellten einen Umbruch in der österreichischen Innenpolitik dar. 1970 löste die SPÖ-Minderheitsregierung die ÖVP-Alleinregierung ab, 1971 wurde die SPÖ in den Neuwahlen in ihrem Amt bestätigt und bildete mit einem Stimmenzuwachs von 1,6 Prozent eine Alleinregierung, die bis 1983 fortgesetzt werden sollte.
Bahnbrechend war nicht nur das Umschwenken von schwarz auf rot, sondern auch das erstmalige Wirksamwerden des Mediums Fernsehen im Wahlkampf. In der Literatur wurde der Hörfunk so gut wie gar nicht erwähnt. Grund dafür war wohl der bisher limitierte Zugang zu den Radio-Journalen, man konzentrierte sich auf Plakatwerbung und das neue Medium Fernsehen. In der vorliegenden Arbeit soll erstmals auch der Hörfunk in die Analyse der Wahlberichterstattung einbezogen werden.

Inhalt:

1. Einleitung

2. Die Nationalratswahlen 1970
2.1. Vorbedingungen
2.2. Der Wahlkampf 1970
2.2.1. Der Wahlkampf der SPÖ
    a) Selbstdarstellung der Partei: Ein modernes Image
    b) Bruno Kreisky Medienstar
    c) Kritik an Politik und Gruselpropaganda der ÖVP
    d) Testimonialwerbung - wer bekennt sich zur SPÖ
    e) Die Männer im Hintergrund
2.2.2. Der Wahlkampf der ÖVP
    a) Fortschritt und Sicherheit
    b) Attacken und Gruselpropaganda gegen die SPÖ
    c) Der kamerascheue Bundeskanzler
2.2.3. Der Wahlkampf der FPÖ
    a) Formel 70 - damit die Richtung stimmt
    b) Nein zur SPÖ
2.2.4. Der Wahlkampf der KPÖ
2.2.5. Koalitionsmöglichkeiten
2.2.6. Wählertrends im Laufe des Wahlkampfes
2.2.7. Resümee
2.3. Der Wahltag: 1. März 1970
2.3.1. Technik und Struktur
2.3.2. Hochrechnungen und Stellungnahmen
2.4. Wahlergebnisse und Folgen
 
3. Die Nationalratswahlen 1971
3.1. Vorbedingungen mit veränderten Vorzeichen
3.2. Der Wahlkampf 1971
3.2.1. Der Wahlkampf der SPÖ
    a) Klare Verhältnisse
    b) Werbezuckerl für die Jugend
    c) Bruno, der Sonnenkönig
    d) Testimonialwerbung
3.2.2. Der Wahlkampf der ÖVP
a) Kritik an der sozialistischen Regierung
b) 107 Vorschläge für Österreich
c) Verwirrung durch zu viele Personen
d) Die Unabhängigen und die Schlammschlacht
3.2.3. Der Wahlkampf der FPÖ
3.2.4. Der Wahlkampf der KPÖ
3.2.5. Andere Parteien
3.2.6. Koalitionsmöglichkeiten
3.2.7. Resümee
3.3. Der Wahltag: 10. Oktober 1971
3.3.1. Technik und Struktur
3.3.2. Hochrechnungen und Stellungnahmen
3.4. Wahlergebnisse und Folgen

4. Literatur